Close

Hohenalpe

|

Zeitreise ins alte Lechtal
Hohenalpe

Unser alter Hof erzählt Geschichten

Anno 1600

Unser alter Bauernhof, am Fuße des Arlbergs – „im Wåld dinna“. Der „Wåld“ ist der Flurname des Gebietes in dem unser Hof steht. Er hat eine lange Geschichte. Schon um 1600 wurde er von den Siedlern aus dem Wallis errichtet. Früher stand er Richtung Bockbachtal an einem der schönsten Plätze in Birchetsgump. Es war das erste Siedlungsgebiet unserer Gemeinde. Anfangs bis der Talboden Urbar gemacht wurde, lebten die Bauern ganzjährig auf dem Bergbauernhof.

Später wurde er noch den ganzen Sommer über bewirtschaftet.

Der Besuch dieses historischen Denkmals ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Im Wald dinna

Danach bis in die 50er Jahre war man dann nur noch im Herbst oben, um
das dort geerntete Heu zu verfüttern so brauchte man es nicht ins Tal zu transportieren, und der Dung war schon an Ort und Stelle. Verschiedene Gründe führten dazu das man den Hof verfallen lies.

Zum einen hatte man im Tal schon erheblich mehr Komfort, und zum anderen fehlte das Geld und das „Gspür“ um das damals unnütze Haus zu erhalten. Er gehörte zwei Familien die den Hof dem Verfall preisgegeben hatten.

Guntram sen. kaufte den Hof anfang der siebziger, das Dach war schon halb eingefallen, baute es Block für Block mit seinem Bruder ohne technische Hilfsmittel ab.

Der neue Standort war schon vorbereitet, und er baute ihn wieder orginalgetreu auf. Ja besser noch, er baute die alte offene Feuerstelle anstelle eines nomalen Herdes ein und machte daraus ein richtiges Bergbauernmuseum. Vieles was man zur damaligen Zeit wegwarf oder zu Feuerholz machte „rettete“ er für zukünftige Generationen.

Covit 19 Information

• Mit ABSTAND klappt´s am besten! Bitte haltet wenn möglich 1m Abstand zu den anderen Gästen.
• Unsere Hygienestandards sind nach wie vor auf höchstem Niveau
• Unser beliebtes Frühstücksbuffet gibt´s in leicht abgeänderter Form in Kombi mit Tischservice.
• Damit unser Wellnessbereich nicht zu klein wird, haben wir die Öffnungszeiten verlängert. So könnt Ihr nun von 14.00 bis 22.00 Uhr Eure Seele baumeln lassen.
• Unseren Nachmittagssnack gibt’s wie gewohnt von 15:30 bis 17:00 vom Buffet
• Die aktuelle Verordnung von der Österreichischen Regierung gibt eine allgemeine Sperrstunde ab 22.00 Uhr vor. Diese Entscheidung respektieren wir und der Stern trägt diese mit.
• Natürlich könnt Ihr Euch gerne einen „Schlummertrunk“ mit aufs Zimmer nehmen um dort einen Wunderbaren Tag ausklingen zu lassen.
• Die Luft ist hier so rein! Um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten haben wir für Euch in der Stube und im Speisesaal jeweils ein. Air cleaner eingebaut.
Laut einem Gutachten der HYGCEN Germany GmbH werden von Air cleaner:
Gerüche, Bakterien, Viren, Keime
Schimmelpilzsporen, Allergene, Pollen, Aerosolfette
aus der Luft entfernt.